Zwiebelknollen auf Holzbrettern

DIE ZWIEBEL – SCHARF, GESUND UND GESCHMACKVOLL

Die Zwiebel gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten weltweit. Sie hat sich sowohl als Lebensmittel, als auch als Heilpflanze  sehr bewährt. In der Küche ist sie schlichtweg ein Allrounder. Ob in deinen Suppen, der Spaghetti Bolognese oder auch auf deinem Aufstrichbrot, sie verleiht deinen Gerichten eine extra Portion an Geschmack. Wenn du Zwiebeln anbrätst, achte darauf, dass sie nicht verbrennen, denn sonst schmecken sie furchtbar bitter!

Die Geschmacksvielfalt der Zwiebel reicht von scharf bis süß.

Der Schärfegrad der Zwiebel hängt von der Menge, der enthaltenen ätherischen Öle (Allicin) ab. Dieser kann genauso wie die Intensität der Farbe stark variieren.

Zu den wichtigsten Zwiebelsorten zählen die Speisezwiebel, die Gemüsezwiebel die rote Zwiebel und auch die Frühlingszwiebel.

Die Speisezwiebel auch gelbe Zwiebel genannt ist die gängigste Zwiebel in unseren Küchen. Der Geschmack kann hier sehr ausgeprägt und scharf sein. Am besten eignet sie sich daher, eher gegart in den Gerichten, sie verleiht aber auch deinen Marinaden oder Saucen einen kräftigen Geschmack.

Die Gemüsezwiebel ist etwas milder im Geschmack als die Speisezwiebel. Sie ist nicht nur zum Kochen optimal einsetzbar sondern ist auch hervorragend zum rohen Verzehr geeignet, zum Beispiel in Salaten, Aufstrichen oder auf belegten Broten.

Zu der süßlich, milderen Variante zählt die rote Zwiebel. Der Geschmack ist hier nochmals deutlich milder als jener der Gemüsezwiebel. Die rote Zwiebel passt dadurch auch perfekt für Salate, Marinaden oder ein belegtes Brot.Spannend ist auch, die rote Zwiebel übertrifft die Speisezwiebel mit den enthaltenen Antioxidantien.

Optisch erinnert uns die Frühlingszwiebel eher an Lauch. Verwandt ist sie allerdings mit der Speisezwiebel. Sie lässt sich in der Küche sehr gut in deinen Gerichten verarbeiten, denen du einen pikanten Geschmack verleihen willst, aber auch roh in Salaten oder zu kalten Speisen. Bei den Frühlingszwiebeln reicht es aus, wenn du die Wurzeln am Ende abschneidest und die Stränge gründlich abspülst. Sollte es notwendig sein, entferne nur vorsichtig das äußerste Blatt.

Die Zwiebel ist nicht nur in der Küche ein echter Allrounder, sondern wird auch als traditionelles Hausmittel, zum Beispiel bei Husten, Narben oder Insektenstiche. Durch die schwefelhaltigen Substanzen werden die Zellmembran der roten Blutkörperchen gepflegt, dadurch optimiert sich der Blutfluss und die Sauerstoffversorgung.

Wissenswertes über die Zwiebel:

Die Zwiebel ist eine tolle Vitaminquelle, sie enthält sehr viel Vitamin A, B1, B2, B6, C und Niacin. Sie ist aber auch sehr reich an Mineralstoffe, wie etwa Kaium, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Hast du schon gewusst, die Zwiebel enthält eine Schwefelverbindung, welche dafür verantwortlich ist, dass du beim Zwiebel schneiden weinst. Das positive daran ist, dass genau diese Schwefelverbindung einen besonders großen medizinischen Wert hat.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Bewertungen
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sabine Haider

Sehr cool
Danke für diese Information, find das sehr interessant
Tolle Sache die du da machst